Annäherungen und Verschleierungstaktiken

Ans­gar Sko­da in “Cam­pus Web” (Bon­ner und Köl­ner Online-Maga­zin) vom 06.02.2012

In der Erzäh­lung “Ram­pen­licht” gibt der Mono­log eines jun­gen Man­nes dem Leser all­mäh­lich einen Ein­blick in das zurück­lie­gen­de, für den Prot­ago­nis­ten sehr schwe­re Jahr. Gera­de­zu ergrei­fend wird dabei die bei­läu­fi­ge Schil­de­rung der gegen­wär­ti­gen Situa­ti­on, in der er sich befin­det. Auch ande­re Cha­rak­te­re zei­gen, sich unbe­ob­ach­tet füh­lend, gro­ße Ver­letz­lich­keit… Die gan­ze Rezen­si­on fin­den Sie hier (bit­te kli­cken Sie auf den Link):

Annä­he­run­gen und Ver­schleie­rungs­tak­ti­ken

Dieser Beitrag wurde unter allgemein, Annäherung, Ansgar Skoda, Bonner und Kölner Online-Magazin, Brokeback Mountain, Campus Web, Presse, Rezension, Slalom, Verschleierungstaktik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.